Japanese Film Festival

Intolerance am 6.3. mit internationalen Gästen

Intolerance (Kûhaku)
JP 2020, Keisuke Yoshida, 107 Min., OmeU
In einer japanischen Kleinstadt kommt ein junges Mädchen ums Leben. Die Einwohner sind fassungslos und die Medien wittern ein gefundenes Fressen: Sie stürzen sich auf die Umstände des Todesfalls und suchen einen Schuldigen. Die Hinterbliebenen haben keine Ruhe mehr vor den Reportern, die die Story Tag und Nacht verfolgen. Mit Intolerance analysiert Regisseur Keisuke Yoshida schonungslos, wie Vorurteile entstehen und welche existenziellen Auswirkungen Skandalberichterstattung auf das Leben von Menschen haben kann.

Stummfilmkonzert: Adieu, Mascotte!

Freitag, 8. März 19 Uhr

Das Deutsch-Französische Kulturfestival Arabesques präsentiert am 8. März in Kooperation mit CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V. den Stummfilm Adieu, Mascotte! von Wilhelm Thiele mit Klavierbegleitung durch Marie-Luise Bolte. Die Aufnahmen des Ufa-Stummfilms entstanden in Berlin, Paris und Nizza.

Hamburg-Premiere mit Gästen

9. März 19 Uhr Helke Sander - Aufräumen

Helke Sander war ein Leben lang politisch aktiv und sperrig. Sie hat viele Errungenschaften für Frauen, die uns heute selbstverständlich sind, angestoßen und umgesetzt: »Wer nachdenkt, radikalisiert sich auch.« Claudia Richarz spürt im Film nach, was das für Sanders eigenes Lebensgefühl, den eigenen Sohn und die Liebe bedeuten mag. Der Film verbindet mit eindrucksvollen Filmausschnitten aus Sanders Werk ihr künstlerisches Schaffen mit ihrem Leben. - Zu Gast sind Claudia Richarz und Helke Sander.

Der Pfarrer von St. Pauli

10.3. 17 Uhr in der restaurierten Fassung

Zu Gast ist Karl Schultz, der »echte Pfarrer von St. Pauli«, mit anschließendem Gespräch, Büchertisch und Signierstunde!

Zweiter Weltkrieg: U-Boot-Kapitän Konrad Johannsen gerät mit seinem Schiff nach einem feindlichen Angriff in schwere Seenot. In seiner Verzweiflung betet er zu Gott und verspricht: Wenn er dieses Schlamassel überleben sollte, wird er sein Leben Gott weihen und Priester werden. Über zwei Jahrzehnte später hat Pfarrer Johannsen seine Wandlung zum Geistlichen abgeschlossen und wird schnell zu einer festen Größe auf dem Kiez. – Dort ist seit 2010 Karl Schultz in Amt und Würden: Mit dem »echten Pfarrer von St. Pauli« Karl Schultz sprechen wir nach dem Film über Biographisches, Theologisches und Gesellschaftspolitisches. Basis bildet sein Buch »Zwischen Kirche und Kiez – Ansichten eines Pfarrers«, das im Kino zu erwerben ist.

Will-Tremper-Trilogie und der Komponist Peter Thomas

16.3. zu Gast sind Tim Tremper und Peter Thomas

Wir präsentieren im Rahmen unserer Retrospektive zum Komponisten und Sounddesigner Peter Thomas in einer Wiederaufführung der frisch restaurierten Fassung Hannelore Elsners Lieblingsfilm Die endlose Nacht (1963), der mit vier Bundesfilmpreisen ausgezeichnet wurde: Regie, Schauspiel, Kamera und Komposition. Gemeinsam mit den beiden Filmen Flucht nach Berlin (1961) und Playgirl (1966) erwarteen Sie an dem Samstag viele Anekdoten zur Filmproduktion.